Angebote zu "Sicherung" (76 Treffer)

Kategorien

Shops

Einkommensumverteilungen in der gesetzlichen Kr...
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bestehen so vielfältige Umverteilungswirkungen wie sonst bei keinem anderen System unserer sozialen Sicherung. Ihre Grössenordnungen sind allerdings weitgehend unbekannt. Diese zu quantifizieren ist das Hauptziel der Analyse. Darüber hinaus wird untersucht, inwieweit die GKV von ihrer verteilungspolitischen Konzeption her überhaupt in der Lage ist, konsistente Umverteilungsprozesse zu vollziehen. Hiervon ausgehend werden abschliessend Möglichkeiten der Reform geprüft.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Ohne Autor: Gesetz zur Sicherung und Strukturve...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.04.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Gesetz zur Sicherung und Strukturverbesserung der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesundheitsstrukturgesetz), Autor: Ohne Autor, Verlag: Outlook Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Recht // Sonstiges, Seiten: 16, Informationen: Booklet, Gewicht: 41 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Vom Wohlfahrtsstaat zur Sicherung des Existenzm...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Über die zukünftige Ausgestaltung des Sozialstaates in Deutschland wird zur Zeit ein leidenschaftlicher Streit ausgetragen. Die Alterssicherungssysteme, die Krankenversicherung und Pflegeversicherung, aber auch die weiteren sozialen Leistungsgesetze stehen unter dem Zwang zur Veränderung. Die Effizienz und der Gerechtigkeitsgehalt des Tariffindungssystems ist durch anhaltend hohe Arbeitslosigkeit in Frage gestellt. Die Grenzen der Leistungsfähigkeit des Staates und der Sozialversicherung verlangen ebenso nach Anpassung und Änderung der sozialen Sicherungssysteme und kollektiven Regelungsmechanismen wie das wachsende Ungleichgewicht der Generationen aus der demographischen Entwicklung, wie auch die Verstärkung des Wettbewerbs in den europäischen, aber auch in den globalen Märkten. Gemeinwesen, die sich nicht anpassen, gehen unter.Umwälzungen solcher Art führen zu verstärktem Rufen nach sozialem Ausgleich, sozialer Sicherung und sozialer Abfederung. Es sind aber gerade auch die Regelungen des "Sozialen", die in Verdacht stehen, Ursache der Misere zu sein. Der Kampf um die Bestimmung des "Sozialen" ist politische Machtfrage, entscheidet über Wahlen. Das führt zur Leidenschaftlichkeit der Auseinandersetzung, unter der die ordnungspolitischen Grundfragen, die Fragen nach der Gerechtigkeit und nach der freiheitlichen Gestaltung der Gesellschaft selbstverantwortlicher Bürger Gefahr laufen verschüttet zu werden.Diese Grundfragen aufzuzeigen, den Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers abzuklären, der ihm durch Verfassung und die europäischen Verträge aber auch durch bekannte ökonomische Marktreaktionen und ökonomische Vernunft gesetzt wird, ist Gegenstand der Abhandlungen. Es geht um den Rechtsbegriff des Sozialen, es geht aber auch ganz praktisch darum, wie weit der Gesetzgeber die Gesetzliche Rentenversicherung, Krankenversicherung und sonstige soziale Leistungsgesetze und das Tarifvertragssystem verändern kann und muss. Schließlich geht es auch um die Grundfragen der Leistungsgerechtigkeit und der Verteilungsgerechtigkeit, mithin um die Fragen nach dem gerechten Preis und dem gerechten Lohn.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Vom Wohlfahrtsstaat zur Sicherung des Existenzm...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Über die zukünftige Ausgestaltung des Sozialstaates in Deutschland wird zur Zeit ein leidenschaftlicher Streit ausgetragen. Die Alterssicherungssysteme, die Krankenversicherung und Pflegeversicherung, aber auch die weiteren sozialen Leistungsgesetze stehen unter dem Zwang zur Veränderung. Die Effizienz und der Gerechtigkeitsgehalt des Tariffindungssystems ist durch anhaltend hohe Arbeitslosigkeit in Frage gestellt. Die Grenzen der Leistungsfähigkeit des Staates und der Sozialversicherung verlangen ebenso nach Anpassung und Änderung der sozialen Sicherungssysteme und kollektiven Regelungsmechanismen wie das wachsende Ungleichgewicht der Generationen aus der demographischen Entwicklung, wie auch die Verstärkung des Wettbewerbs in den europäischen, aber auch in den globalen Märkten. Gemeinwesen, die sich nicht anpassen, gehen unter.Umwälzungen solcher Art führen zu verstärktem Rufen nach sozialem Ausgleich, sozialer Sicherung und sozialer Abfederung. Es sind aber gerade auch die Regelungen des "Sozialen", die in Verdacht stehen, Ursache der Misere zu sein. Der Kampf um die Bestimmung des "Sozialen" ist politische Machtfrage, entscheidet über Wahlen. Das führt zur Leidenschaftlichkeit der Auseinandersetzung, unter der die ordnungspolitischen Grundfragen, die Fragen nach der Gerechtigkeit und nach der freiheitlichen Gestaltung der Gesellschaft selbstverantwortlicher Bürger Gefahr laufen verschüttet zu werden.Diese Grundfragen aufzuzeigen, den Gestaltungsspielraum des Gesetzgebers abzuklären, der ihm durch Verfassung und die europäischen Verträge aber auch durch bekannte ökonomische Marktreaktionen und ökonomische Vernunft gesetzt wird, ist Gegenstand der Abhandlungen. Es geht um den Rechtsbegriff des Sozialen, es geht aber auch ganz praktisch darum, wie weit der Gesetzgeber die Gesetzliche Rentenversicherung, Krankenversicherung und sonstige soziale Leistungsgesetze und das Tarifvertragssystem verändern kann und muss. Schließlich geht es auch um die Grundfragen der Leistungsgerechtigkeit und der Verteilungsgerechtigkeit, mithin um die Fragen nach dem gerechten Preis und dem gerechten Lohn.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Gefahrerhöhung im deutschen und US-amerikan...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Interessen der am Versicherungsverhältnis beteiligten Parteien sind im Falle einer Gefahrerhöhung vielschichtig und teilweise unterschiedlich gelagert. Decken sich die Interessen des Versicherungsnehmers und die des Versicherers, kommt es zu Interessenkonflikten, die von der Rechtsordnung zu lösen sind. Der Autor widmet sich neben diesen Interessenkonflikten, Problemen und Fragestellungen innerhalb der Regeln der Gefahrerhöhung auch den Veränderungen durch die umfängliche VVG-Reform vom 1.1.2008.Einen besonderen Schwerpunkt erhält die Arbeit durch den rechtsvergleichenden Blick auf das US-amerikanische Versicherungsvertragsrecht, das keine allgemeinen Regeln für Gefahrerhöhungen kennt. Im US-amerikanischen Versicherungsvertragsrecht finden andere rechtliche Aspekte wie misrepresentation und concealment sowie warranties und speziell die increase-of-hazard-Klauseln bei Gefahrerhöhungen Anwendung. Das deutsche und das US-amerikanische System der Behandlung einer Gefahrerhöhung werden mit Blick auf die Vorteile für Versicherer, Versicherungsnehmer, Gefahrengemeinschaft und dieInsolvenzfestigkeit von Versicherungsunternehmen untersucht.Neben der intensiven Auseinandersetzung mit den allge meinen Regelung aus den23 ff. VVG wendet sich die Arbeit den besonderen Fällen der Gefahrerhöhung in einzelnen Versicherungssparten zu, insbe sondere in der Transportversicherung, Lebensversicherung, Berufsunfähigkeits versicherung, Unfall ver sicherung und Krankenversicherung und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Regeln zur Gefahrerhöhung.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Soziale Sicherung bei Pflegebedürftigkeit in de...
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09.09.1998, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Soziale Sicherung bei Pflegebedürftigkeit in der Europäischen Union, Auflage: 1. Auflage von 1998 // 1. Auflage, Redaktion: Sieveking, Klaus, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co // Nomos, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Europarecht // Internationales Recht // Krankenversicherung // Pflegeversicherung // Europa // Europäische Union // EU // Pflege // Sozialrecht // häusliche Pflege, Rubrik: Internationales und ausländ. Recht, Seiten: 371, Reihe: Studien aus dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht (Nr. 20), Gewicht: 556 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Gefahrerhöhung im deutschen und US-amerikan...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Interessen der am Versicherungsverhältnis beteiligten Parteien sind im Falle einer Gefahrerhöhung vielschichtig und teilweise unterschiedlich gelagert. Decken sich die Interessen des Versicherungsnehmers und die des Versicherers, kommt es zu Interessenkonflikten, die von der Rechtsordnung zu lösen sind. Der Autor widmet sich neben diesen Interessenkonflikten, Problemen und Fragestellungen innerhalb der Regeln der Gefahrerhöhung auch den Veränderungen durch die umfängliche VVG-Reform vom 1.1.2008.Einen besonderen Schwerpunkt erhält die Arbeit durch den rechtsvergleichenden Blick auf das US-amerikanische Versicherungsvertragsrecht, das keine allgemeinen Regeln für Gefahrerhöhungen kennt. Im US-amerikanischen Versicherungsvertragsrecht finden andere rechtliche Aspekte wie misrepresentation und concealment sowie warranties und speziell die increase-of-hazard-Klauseln bei Gefahrerhöhungen Anwendung. Das deutsche und das US-amerikanische System der Behandlung einer Gefahrerhöhung werden mit Blick auf die Vorteile für Versicherer, Versicherungsnehmer, Gefahrengemeinschaft und dieInsolvenzfestigkeit von Versicherungsunternehmen untersucht.Neben der intensiven Auseinandersetzung mit den allge meinen Regelung aus den23 ff. VVG wendet sich die Arbeit den besonderen Fällen der Gefahrerhöhung in einzelnen Versicherungssparten zu, insbe sondere in der Transportversicherung, Lebensversicherung, Berufsunfähigkeits versicherung, Unfall ver sicherung und Krankenversicherung und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Regeln zur Gefahrerhöhung.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Ära des New Deal
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: Sehr gut, Universität Salzburg (Geschichte), Veranstaltung: Vorlesung: History of the United States, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach einer kurzen Vorgeschichte über die wirtschaftliche Entwicklung der USA nach dem ersten Weltkrieg, befasst sich die Abhandlung mit dem kurzen Zeitraum von fünf Jahren von 1933 bis 1938, der unter der Regierung des demokratischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt mit dem aus dem Kartenspiel entnommenen Begriff "New Deal" in die Wirtschaftsgeschichte eingegangen ist.Der "New Deal" war für die amerikanische Nation ein Aufbruch in eine neue Epoche nach dem Zusammenbruch der Hochkonjunktur 1929 und der Weltwirtschaftskrise, er begann mit einem umfangreichen Gesetzgebungs-und Reformwerk in zwei Phasen:1. Finanzielle Sicherung, Linderung unmittelbarer Not und generelle Erneuerung des Wirtschaftsgefüges.2. Soziale ReformenDer New Deal war nicht durchwegs erfolgreich, sondern hinterließ manch ungelöste Probleme, wie z.B. den Plan einer obligatorischen Krankenversicherung, der am Widerstand der Ärzteschaft scheiterte. Dennoch gab es zahlreiche Verbesserungen. Der "New Deal" ist als eine Politik des Kampfes gegen die Depression zu verstehen und nicht als eine Revolution. Mit ihm gelang es, die amerikanische Wirtschaft vor dem völligen Zusammenbruch zu bewahren. Das Ende des "New Deal" hatte seine Ursache in taktischen Fehlern Rossevelts bei der personellen Besetzung des Obersten Gerichtshofes, sowie im gescheiterten Versuch, die Demokratische Partei von ihrem "New Deal"-feindlichen Flügel zu befreien. Das Ganze wurde noch verschärft durch die in den Jahren 1937 und 1938 aufkommende wirtschaftliche Rezession.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Die Ära des New Deal
8,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Amerika, Note: Sehr gut, Universität Salzburg (Geschichte), Veranstaltung: Vorlesung: History of the United States, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach einer kurzen Vorgeschichte über die wirtschaftliche Entwicklung der USA nach dem ersten Weltkrieg, befasst sich die Abhandlung mit dem kurzen Zeitraum von fünf Jahren von 1933 bis 1938, der unter der Regierung des demokratischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt mit dem aus dem Kartenspiel entnommenen Begriff "New Deal" in die Wirtschaftsgeschichte eingegangen ist.Der "New Deal" war für die amerikanische Nation ein Aufbruch in eine neue Epoche nach dem Zusammenbruch der Hochkonjunktur 1929 und der Weltwirtschaftskrise, er begann mit einem umfangreichen Gesetzgebungs-und Reformwerk in zwei Phasen:1. Finanzielle Sicherung, Linderung unmittelbarer Not und generelle Erneuerung des Wirtschaftsgefüges.2. Soziale ReformenDer New Deal war nicht durchwegs erfolgreich, sondern hinterließ manch ungelöste Probleme, wie z.B. den Plan einer obligatorischen Krankenversicherung, der am Widerstand der Ärzteschaft scheiterte. Dennoch gab es zahlreiche Verbesserungen. Der "New Deal" ist als eine Politik des Kampfes gegen die Depression zu verstehen und nicht als eine Revolution. Mit ihm gelang es, die amerikanische Wirtschaft vor dem völligen Zusammenbruch zu bewahren. Das Ende des "New Deal" hatte seine Ursache in taktischen Fehlern Rossevelts bei der personellen Besetzung des Obersten Gerichtshofes, sowie im gescheiterten Versuch, die Demokratische Partei von ihrem "New Deal"-feindlichen Flügel zu befreien. Das Ganze wurde noch verschärft durch die in den Jahren 1937 und 1938 aufkommende wirtschaftliche Rezession.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot