Angebote zu "Neuorganisation" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Neuorganisation der Krankenversicherung
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neuorganisation der Krankenversicherung ab 54.99 EURO nach der Reichsversicherungsordnung in den deutschen Bundesstaaten. Auflage 1914

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Krankenversicherung in Europa - Deutschland, Sc...
28,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Vergleich des schwedischen und niederländischen Gesundheitssystems legt Potenziale zur Neuorganisation der deutschen Krankenversicherung offen. Eine Verbreiterung der Finanzierung brächte grosse Vorteile, ohne die Qualität der Versorgung und den Zugang über Gebühr einzuschränken. Die Schweden machen es vor: Ihre dezentrale Struktur, die Steuerfinanzierung, das Leistungsprinzip, die staatliche Arzneimittelkontrolle und die Qualitätssicherung können wichtige Ansatzpunkte sein. Die Niederlande gehen einen anderen Weg mit der Privatisierung der Krankenkassen, Stärkung der Konkurrenz untereinander, mit neuer Beitragsgestaltung, mit dem Gesundheitszuschuss und der Beitragsrückerstattung. Auch daraus könnte das deutsche System lernen. Bei der Reform auf Europa zu warten, macht indessen wenig Sinn. Die Gesundheitspolitik der Europäischen Union steckt noch in den Kinderschuhen. Durch die Aktionsprogramme hat die EU seit 1986 geringfügig Einfluss auf den Bereich und konnte diesen durch die Offene Methode der Koordinierung seit 2005 ausbauen. Auch die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes von 1998 bis 2003 zur ambulanten und stationären Versorgung innerhalb der EU stärken den Einfluss der europäischen Ebene. Von Mindeststandards auf dem Kontinent kann allerdings auf absehbare Zeit keine Rede sein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Soziale Sicherung in Deutschland nach 1945: Ren...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 2,0, Universität Mannheim, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der vorliegenden Arbeit soll ein Überblick über die Neuordnung der Sozialversicherung nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland gegeben werden. Dazu werde ich zunächst die grundlegenden Probleme der Nachkriegszeit und die damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Sozialen Sicherung darstellen. Eine herausragende Rolle wird dabei die Unterteilung des Staatsgebietes in die verschiedenen Zonen spielen, sowie der Versuch auf gesamtdeutscher Ebene zu einer Lösung zu gelangen. Nach der etwas allgemeineren Darstellung der Reformvorstellungen sowohl auf Seiten der Militärregierungen als auch auf der der Deutschen, werde ich auf die Entwicklung der Alters-rentenversicherung in der SBZ und den Westzonen zu sprechen kommen. Dabei möchte ich zunächst die Situation der Rentenempfänger darstellen und auf spezielle Probleme bei der Neuorganisation der Rentenversicherung eingehen. Vor allem soll an dieser Stelle aber auch der Konflikt zwischen den Westalliierten und den Sowjets veranschaulicht und die Gründe für den Bruch der Zusammenarbeit erörtert werden. Auch eine getrennte Betrachtung der weiteren Entwicklung in der SBZ bzw. in den Westzonen wird hier nötig sein. Im vorletzten Kapitel wird dann die Neuordnung der Krankenversicherung angesprochen. Nach der allgemeineren Darstellung soll hier auch die gewisse Auseinanderentwicklung innerhalb der Westzonen aufgezeigt werden. Vor allem die Betrachtung der französischen Zone wird hier eine wichtige Rolle spielen. Auch die spätere Rückkehr zu einem einheitlichen Krankenversicherungsrecht für die Westzonen wird angesprochen. Zum Schluss möchte ich eine kurze Zusammenfassung geben und versuchen die Problematik der Neuorganisation der Sozialversicherung in einen grösseren Rahmen zu stellen. An dieser Stelle bleibt noch zu sagen, dass die Sozialversicherung in Deutschland nach 1945 ein sehr gut erforschtes Gebiet darstellt. Als Hauptwerk könnte man Hockerts 'Sozialpolitische Entscheidungen' bezeichnen. Aber auch Hoffmanns 'Sozialpolitische Neuordnung in der SBZ/DDR' sowie die 'Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945', herausgegeben vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, bildeten einen wichtigen Ausgangspunkt dieser Arbeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Krankenversicherung in Europa - Deutschland, Sc...
23,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Vergleich des schwedischen und niederländischen Gesundheitssystems legt Potenziale zur Neuorganisation der deutschen Krankenversicherung offen. Eine Verbreiterung der Finanzierung brächte große Vorteile, ohne die Qualität der Versorgung und den Zugang über Gebühr einzuschränken. Die Schweden machen es vor: Ihre dezentrale Struktur, die Steuerfinanzierung, das Leistungsprinzip, die staatliche Arzneimittelkontrolle und die Qualitätssicherung können wichtige Ansatzpunkte sein. Die Niederlande gehen einen anderen Weg mit der Privatisierung der Krankenkassen, Stärkung der Konkurrenz untereinander, mit neuer Beitragsgestaltung, mit dem Gesundheitszuschuss und der Beitragsrückerstattung. Auch daraus könnte das deutsche System lernen. Bei der Reform auf Europa zu warten, macht indessen wenig Sinn. Die Gesundheitspolitik der Europäischen Union steckt noch in den Kinderschuhen. Durch die Aktionsprogramme hat die EU seit 1986 geringfügig Einfluss auf den Bereich und konnte diesen durch die Offene Methode der Koordinierung seit 2005 ausbauen. Auch die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes von 1998 bis 2003 zur ambulanten und stationären Versorgung innerhalb der EU stärken den Einfluss der europäischen Ebene. Von Mindeststandards auf dem Kontinent kann allerdings auf absehbare Zeit keine Rede sein.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Soziale Sicherung in Deutschland nach 1945: Ren...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 2,0, Universität Mannheim, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der vorliegenden Arbeit soll ein Überblick über die Neuordnung der Sozialversicherung nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland gegeben werden. Dazu werde ich zunächst die grundlegenden Probleme der Nachkriegszeit und die damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Sozialen Sicherung darstellen. Eine herausragende Rolle wird dabei die Unterteilung des Staatsgebietes in die verschiedenen Zonen spielen, sowie der Versuch auf gesamtdeutscher Ebene zu einer Lösung zu gelangen. Nach der etwas allgemeineren Darstellung der Reformvorstellungen sowohl auf Seiten der Militärregierungen als auch auf der der Deutschen, werde ich auf die Entwicklung der Alters-rentenversicherung in der SBZ und den Westzonen zu sprechen kommen. Dabei möchte ich zunächst die Situation der Rentenempfänger darstellen und auf spezielle Probleme bei der Neuorganisation der Rentenversicherung eingehen. Vor allem soll an dieser Stelle aber auch der Konflikt zwischen den Westalliierten und den Sowjets veranschaulicht und die Gründe für den Bruch der Zusammenarbeit erörtert werden. Auch eine getrennte Betrachtung der weiteren Entwicklung in der SBZ bzw. in den Westzonen wird hier nötig sein. Im vorletzten Kapitel wird dann die Neuordnung der Krankenversicherung angesprochen. Nach der allgemeineren Darstellung soll hier auch die gewisse Auseinanderentwicklung innerhalb der Westzonen aufgezeigt werden. Vor allem die Betrachtung der französischen Zone wird hier eine wichtige Rolle spielen. Auch die spätere Rückkehr zu einem einheitlichen Krankenversicherungsrecht für die Westzonen wird angesprochen. Zum Schluss möchte ich eine kurze Zusammenfassung geben und versuchen die Problematik der Neuorganisation der Sozialversicherung in einen größeren Rahmen zu stellen. An dieser Stelle bleibt noch zu sagen, dass die Sozialversicherung in Deutschland nach 1945 ein sehr gut erforschtes Gebiet darstellt. Als Hauptwerk könnte man Hockerts 'Sozialpolitische Entscheidungen' bezeichnen. Aber auch Hoffmanns 'Sozialpolitische Neuordnung in der SBZ/DDR' sowie die 'Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945', herausgegeben vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, bildeten einen wichtigen Ausgangspunkt dieser Arbeit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot